• #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #

Unser Leistungsangebot

Im Betreuten Wohnen arbeiten wir mit einem 2-teilig ausdifferenzierten Konzept:

  • Das Betreute Wohnen in einem Aufnahmehaus, BeWo Lorsch, BeWo Backhaus und BeWo Pfungstadt – Form A
  • Das Betreute Wohnen in einer Einzelwohnung – Form B

In den Aufnahmehäusern (Form A) befindet sich jeweils ein Besprechungsraum. Dieser dient als Anlaufstelle von Montag bis Freitag. Dadurch bieten wir für die BewohnerInnen eine kontinuierliche, zuverlässige, niederschwellige und unmittelbare Erreichbarkeit. Diese direkte Erreichbarkeit vermittelt Sicherheit und ermöglicht eine sofortige Hilfestellung. Insbesondere Krisen können so zeitnah aufgefangen werden. In den Aufnahmehäusern wird, ähnlich wie in einer Wohngruppe, in einem Team gearbeitet. Neben dem Bezugsbetreuungssystem bilden die Anlaufstellen und das Arbeiten im Team die wesentlichen Säulen im Betreuungssettting.

Im Betreuten Wohnen in einer Einzelwohnung (Form B) ist dementsprechend ein höherer Grad an Selbstständigkeit bei den jungen Menschen nötig. Hier wird in Einzelterminen der Verselbstständigungsprozess begleitet.

Aus dieser Ausdifferenzierung ergibt sich eine engere und intensivere Unterstützung in den Aufnahmehäusern. Insbesondere junge Menschen mit einer Entwicklungsverzögerung bzw. junge Menschen mit einem höheren Betreuungsbedarf oder solche die von Vereinsamung und Depressionen bedroht sind, finden hier eine Hilfeform im Rahmen der Verselbstständigung die ihrem Bedarf entspricht.

Die Ausdifferenzierung im Überblick:

Aufnahmehäuser (Form A)   Einzelwohnungen (Form B)
  • Tägliche Präsenz von Montag bis Freitag
  • Betreuungsschlüssel 1:3
  • Betreuerteam
  • Regelmäßige Versammlungen der Hausgemeinschaft
  • Gruppenangebote
  • Intensive Begleitung beim Alltagslernen
 
  • I.d.R. 3 Einzeltermin pro Woche
  • Betreuungsschlüssel 1:4
  • Einzelbetreuung
  • Keine Hausgemeinschaft
  • Keine Gruppenangebote
  • Höhere Selbständigkeit nötig